§1. Allgemeines

  • Das Server Regelwerk steht über dem Regelwerk des DRK und behält in allen Situationen seine Gültigkeit.
  • Das DRK ist eine staatliche Fraktion und hat die Verpflichtung den Menschen zu helfen.
  • Den Anweisungen eines Ranghöheren ist immer Folge zu leisten, dieser trägt außerdem die Verantwortung für seine Entscheidungen. Unstimmigkeiten oder Probleme werden nach dem Dienst besprochen.
  • Das Weitergeben von persönlichen Daten der Patienten, deren Fahrzeuge und Informationen über aktuelle Einsätze ist verboten.
  • Das DRK, deren Beamte sowie die Einrichtungen gelten als unantastbar.
    • Das DRK verfügt über das Hausrecht und kann Platzverweise für das gesamte Areal des DRKs für eine begrenzte Zeit aussprechen .
    • Bei Unfallstellen hat der Beamte des DRKs auch ein Wegweiserecht für die aktuelle RP Situation.
    • Bei Gefährdung der Unversehrtheit eines DRK Beamten, kann jederzeit die Polizei zum Selbstschutz hinzugezogen werden.
    • Bei Platzverweisen/Durchsetzung der Hausrechte kann die Polizei hinzugezogen werden.
  • Das DRK ist eine neutrale Fraktion, diese mischt sich, zu keiner Zeit in andere Situationen ein.
  • DRK Beamte sind dazu verpflichtet, jedem in der Stadt die gleiche Hilfeleistung zu bieten.
  • Die Reihenfolge der zu behandelnden Fraktionen: DRK > Polizei/Mech/Taxi > Zivilisten.
  • Das DRK ist dazu verpflichtet, jede Person wiederzubeleben und zu behandeln. 
    • Diese Regel tritt nur in Kraft, wenn die zu behandelnde Person, sich nicht feindselig gegenüber des DRK Personals verhält.
    • Personen, die den Selbstmord gewählt haben, oder zu starke Verletzungen haben, können je nach Bewertung des Medics als tot deklariert werden. (Mindestens zwei Medics).
  • Reihenfolge der Einsatzbearbeitung: Wiederbelebung > Verletzungen > Medikamente herstellen
  • Die Korruption ist bei dem DRK verboten und kann zur Entlassung führen.
  • Das DRK behandelt Patienteninformationen vertraulich, diese werden auch nicht an Dritte weitergegeben.
  • DRK Beamte müssen, während sie im Dienst sind, in jedem Fall als solche gekleidet und damit für jeden Spieler erkennbar sein.
    • Accessoires wie Brillen, Ohrringe, Hüte können von der Dienstkleidung abweichen.
  • Leuten, die um Sachen betteln oder aggressiv sind/drohen, wird nichts geschenkt.
  • Unsere Medikamentenschränke sind immer ausreichend zu füllen.
    • Erst wenn eine Grundmenge der Medikamente (+-100) vorhanden ist, dürfen die Medikamente verkauft werden
  • Waffen sind im Dienst strikt verboten, diese sind bei Dienstbeginn im Spind abzulegen!
  • Jegliche DRK-Materialien dürfen nicht in Privathäusern gelagert werden, diese sollen im Spind verstaut werden.

§2. Dienstpflicht

  • Zwischen 20 und 23 Uhr, müssen mindestens 2 DRKler im Dienst vertreten sein, sonst gilt eine allgemeine Bereitschaft.
    • Diese Bereitschaft kann jeden DRKler zu dem genannten Zeitpunkt bei entsprechender Notlage, den Dienst anzutreten verpflichten!
  • Davor gilt eine allgemeine Bereitschaft ab dem Rang des Sanitäter, wenn keine DRK-Beamten im Dienst sind, muss falls ein Notfall reinkommt, auch ein Sanitäter im Dienst sein!

§3. Neutralität & Waffen

  • Waffen sind im Dienst strikt verboten, diese sind bei Dienstbeginn im Spind abzulegen!
    • Es dürfen nur Handfeuerwaffen in den Spinds gelagert werden, jegliche Explosionswaffen, -Stoffe und Langwaffen sind in den Spinds verboten!
    • Es darf nur eine Grundmenge an Munition im Spind gelagert werden, der Spind darf nicht als Munitionslager missbraucht werden!
    • Jegliche Waffen sind nach dem Dienst wieder aus dem Spind zu entnehmen!
  • Sofern Überfälle, Schusswechsel oder sonstige Gewaltverbrechen in unserer Nähe stattfinden, entfernen wir uns sofort von dort und verhalten uns neutral, greifen also nicht ein, weder selbst noch durch Informieren der Polizei.
  • DRK Mitarbeiter müssen sich wenn möglich min. 500 Meter von Sperrzonen oder Gefechten fernhalten.
  • Die Polizei darf das DRK bei jeglichen Verstößen gegen das Gesetz aufhalten und Kontrollen durchführen. Sollte der jeweilige Mitarbeiter jedoch an einen Einsatz gebunden sein, muss die Polizei die Kontrolle abbrechen.

§4. Verhalten auf der Straße & Fahrzeuge

  • Eine Unfall-Absicherung  ist grundsätzlich notwendig, wenn:
    • der Einsatz sich auf einem Verkehrsweg befindet.
    • das Allgemeinwohl / die Sicherheit gefährdet ist.
  • Wir müssen auf Anfahrt auf wichtige Einsätze (Gefährdung von Menschenleben/öffentlicher Sicherheit, also Hilfe- und Notrufe) von unseren Sonder- und Wegerechten Gebrauch machen (vor allem Nachts).
  • Außerhalb eines Einsatzes halten wir uns an die auf dem Server geltende StVO.
  • DRK Beamte fahren nur Dienstfahrzeuge, die als solche zu erkennen sind. Es ist verboten im Dienst mit zivilen Fahrzeugen zu fahren.
  • Dienstfahrzeuge sind nur im Dienst zu fahren
  • Dienstfahrzeuge müssen nach Dienstschluss eingeparkt werden.
  • Dienstfahrzeuge dürfen nur vom DRK geführt werden.
  • Das DRK ist kein Taxiunternehmen. Jedem Mitarbeiter ist es jedoch selbst überlassen, Personen zur nächsten Ortschaft mitzunehmen.
  • Fahrzeuge dürfen nur mit Genehmigung der DRK Leitung getunt werden.
  • Fahrzeuge die klare sehbare Mängel haben dürfen im Dienst nicht gefahren werden.
  • Fahrzeuge sind immer quasi vollgetankt einzuparken.
  • Der DRK-LKW wird nur bei ausreichender Besatzung im Dienst benutzt, da dieser kein Patiententransport gewährleisten kann.
  • Der DRK-LKW wird nicht im regulären Dienst benutzt, dieser wird nur für die Medikamentenherstellung benutzt.
  • Alle DRK Fahrzeuge sind immer abzuschließen!

§5. Roleplay

  • Jeder Spieler hat das Recht auf ein ordentliches Medic RP.
  • Jeder Notfall welcher 5. Min vor Serverrestart eintrifft, wird erst nach dem Serverrestart angefahren.
  • Bei schweren Verletzungen (Bewusstlosigkeit) wird der Patient  ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht. 
  • Bei leichteren Verletzungen (Dispatch) kann der Patient unter Umständen vor Ort behandelt werden. Dies obliegt dem behandelnden Arzt und dessen Einschätzung. Eine Verweigerung der Mitnahme kann ausgesprochen werden und die Behandlung wird umgehend abgebrochen. 
  • Bei Regelbrüchen wird das Medic-RP bis zum Ende weitergeführt und nach dem Dienst mit der betroffenen Person oder mit dem Support geklärt.
    • Videobeweis ist notwendig!
  • OOC Talk ist im Dienst strikt untersagt!

§6. Funken

  • Jeder DRKler welcher im Dienst ist muss über Funk für die Leitstelle erreichbar sein.
  • Es gilt Funkdisziplin. Trolling, Trash-talk & OOC Talk sind strikt untersagt. Unter Trash-Talk fallen auch jegliche politische Äußerung-en. Außerdem sollen Soundboards nicht gespammt werden und das Nutzen von Stimmverzerren ist verboten!
  • DRKler welche nicht im Dienst sind dürfen nicht im Funkbereich des DRK´s sein.
  • Funksprüche müssen kurz und knackig (Informativ) gehalten werden.

§7. Sonstiges

  • Jegliche Informationen aus den internen Akten, bleiben auch intern und dürfen nicht an dritte weitergegeben werden.
  • Ausbildungsinformationen bleiben geheim, diese werden nicht weiter geteilt an Personen die die Ausbildung noch nicht absolviert haben